top of page

George Clooney – Ein Stiergeborener

|Erstveröffentlichung 2022| Literatur & Film durch das Sternenglas betrachtet Teil 2


Quelle:Wikipedia

Unterschätzen wir nicht den Bezug zwischen dem Archetypus Stier und dem Thema Schönheit. Schönheit und das Bedürfnis danach gehört zum Stier. Ich habe uns heute einen schönen Mann ausgesucht und sieheda, er ist ein Stiergeborener!

Oft verkörpern Schauspiele*innen in ihren Rollen diejenigen Archetypen, welche sie in ihren astrologischen Genen tragen. Bei Clooney ist das tatsächlich auch so. Ich habe mir den Film „Up in the Air“ mit Clooney in der Hauptrolle als Ryan Bingham angeschaut. Bingham hat sehr viele Eigenschaften, die wir dem Stier zuordnen. Er schaut auf sich, auf seine finanzielle Sicherheit, auf sein bequemes Leben, seine Vorteile, er ist ein Realist ohne Ideale oder höhere Ziele. Ein Film ist nicht spannend, wenn die Charaktere ausgewogen erscheinen, weshalb uns der hübsche Bingham doch bald recht unsympathisch wird. Bald ahnen wir, dass er mit dem Übermaß an gelebtem Stier auf Dauer nicht glücklich werden wird. Der Ausgleich durch die dem Stier gegenüberliegenden Skorpionthemen des Elementes Wasser fehlen ihm komplett: Er geht keine Bindungen ein. Bingham lässt sich durch das Leid, das er bei anderen verursacht, nicht berühren. Sein Job ist es, Kündigungen auszusprechen, was er leichten Herzens und ganz unbeteiligt ausführt.

So eine unberührbare Stier-Seite brauchen wir alle, sonst würde uns das Leid anderer ständig den Boden unter den Füßen entziehen. Das nützte niemandem. Deswegen ist das richtige Maß Stierkraft, die uns auf unsere Vorteile und auf unser eigene Sicherheit und unser eigenes Wohlbefinden achten lässt, Voraussetzung für ein gelingendes Leben. Aber natürlich macht es wieder die Balance mit anderen Persönlichkeitsanteilen, wie gut wir im Leben wirklich zurechtkommen.

Bingham im Film merkt bald, was ihm fehlt. Mir gefällt, dass der Film nicht gerade schmalzig endet. Er lässt uns aber genau mit der richtigen Dosis Erkenntnis zurück, dass Stier seine Schönheit verliert, wenn er zu viel wird und wie man das verhindern kann. Faszinierend, mir kommt es oft so vor, als hätten alle Regisseure und Drehbuchautorinnen Astrologie studiert.

Clooneys Stiersonne befindet sich mit einem Merkur im Stier im zweiten Haus (dem Stierhaus!) seines Horoskopes. Er hat also wirklich Ahnung von Stier-Themen. (Dabei fällt mir seine geniesserische Art der Kaffee-Werbung ein. So lustig: da ist er auch ganz Stier.) Seine Erd-Betonung wird durch seinen Steinbock-Mond mit Saturn ebenfalls in Steinbock in Konjunktion dazu noch arg vergrößert. Clooney ist ein ernsthafter Realist. Dass er sein Engagement für Menschenrechte, welches ihn mit seiner Frau Amal wohl zutiefst verbindet, erfolgreich strukturieren und verwirklichen kann, dürfte der dritten Erdbetonung, einer Pluto-Mondknoten-Konjunktion in Jungfrau geschuldet sein. Ins Tun kommen, anstatt mitleiden ist sein innerer seelischer Auftrag, dem er nachkommt.

Allerdings helfen Clooney dabei die Wasser-Elemente in seinem Horoskop, deren Existenz der Charakter Bingham im Film erst spät und sehr zaghaft ahnt. Clooneys Sonne steht in direkter Verbindung mit Neptun in Skorpion und Clooneys Aszendent ist Fische. Beides ergänzt seinen Stier, und heraus kommt ein mitfühlender Macher. Das ist doch schön. Womit wir wieder beim Stier wären.



15 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Frieden auf Erden

Comments


bottom of page